DIE BESTEN 100 BÜCHER

Schmidt Calmund Bohlen Obama Mandela Brandt Clapton Schröder

Biografien

Eine Biografie ist die Lebensbeschreibung einer Person. Die Biografie ist die mündliche oder schriftliche Präsentation des Lebenslaufes eines anderen Menschen; ein Sonderfall der Biografie ist die Autobiografie: Sie hat der Betreffende (großteils) selbst über seine eigenen Lebenserfahrungen geschrieben oder zumindest gilt er als deren Autor. Im Buchhandel gibt es viele Autobiografien von Prominenten, deren Wahrheitsgehalt in weiteren Büchern angezweifelt wird. Im Familienverbund werden Autobiografien manchmal dem Testament beigefügt. Es soll vom Leben eine Spur übrig bleiben – die Nachkommen sollen wissen, was war. Den Lebenslauf zu beschreiben ist auch Sinnkonstruktion. Dies führt weiter zur Frage nach dem subjektiv gemeinten und dem objektiv stattgefundenen Leben. Jeder Mensch entwirft seine eigene Biografie in unterschiedlichen Lebenssituationen (beim Bewerbungs- gespräch, bei der Aufnahme persönlicher Beziehungen, bei der eigenen Lebensrückschau) und Biografien bilden auch ein wichtiges Instrument der Erinnerung an andere Personen. Biografien sind Gegenstand der Literatur- und Geschichtswissenschaft, der Soziologie, der Pädagogik, der Psychologie, der Medizin und der Theologie. Die einzelnen Arbeitsfelder und Arbeitsgegenstände der Biografieforschung sind sehr heterogen und haben eigene Forschungs- traditionen entwickelt.

1.

Außer Dienst

Autor: Helmut Schmidt
Erscheinungsjahr: 2008
Leserbewertung: Ranking

Außer Dienst

In seinem Buch über die Zeit nach dem Ausscheiden aus dem Kanzleramt beschreibt Helmut Schmidt die umwälzenden historischen Entwicklungen seit dem Ende des Kalten Kriegs, er macht sich Gedanken über die gegenwärtige Politik und die Zukunft Deutschlands, und er spricht über sehr Persönliches: über prägende Kriegserfahrungen und über eigene Fehler.

2.

Ein amerikanischer Traum

Autor: Barack Obama
Erscheinungsjahr: Februar 2008
Leserbewertung: Ranking

Ein amerikanischer Traum

Aufgewachsen unter ärmlichen Verhältnissen in Hawaii und Indonesien, musste Barack nach seiner Rückkehr in die USA erleben, wie er wegen seiner Hautfarbe diskriminiert wurde. Dies weckte seinen Ehrgeiz, der ihm zunächst eine glänzende juristische Laufbahn eröffnete und dann seinen furiosen Aufstieg als Politiker der Demokraten begründete.

3.

Bushido

Autor: Lars Amend, Bushido
Erscheinungsjahr: September 2008
Leserbewertung: Ranking

Bushido

Bushido schreibt in seiner Biografie zum ersten Mal offen über seine Gefühle und gibt Dinge preis, die bisher noch niemand erfahren hat. Warum hat der Vater die Familie verlassen und wie steht Bushido heute zu ihm? Wer war seine erste große Liebe und warum hat sie ihn wieder verlassen? Was ist wirklich in der deutschen Hip-Hop-Szene los?

4.

Marco W. Meine 247 Tage im türkischen Knast

Autor: Marco Weiss
Erscheinungsjahr: Dezember 2008
Leserbewertung: Ranking

Marco W. Meine 247 Tage im türkischen Knast

Marco Weiss verbringt mit seinen Eltern wunderschöne Tage in der Türkei. Doch ihr gemeinsamer Urlaub nimmt eine ungeahnte Wende. Marco wird verhaftet, in eine überfüllte Zelle mit 36 Mann gesperrt, quälende acht Monate festgehalten. Er soll ein englisches Mädchen vergewaltigt haben. Eine bösartige Lüge.

5.

Der Bohlenweg

Autor: Dieter Bohlen
Erscheinungsjahr: Oktober 2008
Leserbewertung: Ranking

Der Bohlenweg

Dieter Bohlen spaltet die Nation. Die einen lieben ihn, die anderen hassen ihn, aber alle kennen ihn. Seit mehr als zwanzig Jahren schreibt er Pop-Geschichte und ist mit fünfhundert Goldenen und fünfzig Platin-Schallplatten der erfolgreichste deutsche Pop-Produzent aller Zeiten. Jetzt gibt der Medien-Star das Geheimnis seines Erfolges preis.

6.

Fußballbekloppt!

Autor: Reiner Calmund
Erscheinungsjahr: November 2008
Leserbewertung: Ranking

Fußballbekloppt!

An Calli ist alles groß: sein Selbstbewusstsein, sein Körperumfang, seine Sprüche, seine Fußball-Leidenschaft! Wie der kleine Reinhold aus dem rheinischen Braunkohlengebiet auszog, um einer der Großen im internationalen Fußball-Geschäft zu werden, erzählt er selbst. Im Zentrum stehen die drei Jahrzehnte bei Bayer Leverkusen.

7.

Fucking Berlin; Studentin und Teilzeit-Hure

Autor: Sonia Rossi
Erscheinungsjahr: August 2008
Leserbewertung: Ranking

Fucking Berlin; Studentin und Teilzeit-Hure

Sie lebt in Berlin, studiert Mathematik, bringt morgens ihr Kind in die Kita und trifft sich am Wochenende mit Freunden. Eine normale junge Frau - auf den ersten Blick. Denn sie hat noch einen Job: Sie verkauft ihren Körper. Und sie sieht darin auch kein Problem. Wie kommt man als harmlose Studentin ins Rotlichtmilieu?

8.

Helmut Schmidt

Autor: Hans-Joachim Noack
Erscheinungsjahr: September 2008
Leserbewertung: Ranking

Helmut Schmidt

Hans-Joachim Noack, der als politischer Korrespondent die Karriere Schmidts über Jahrzehnte verfolgt hat, schildert den Aufstieg des Lehrersohns aus Hamburg-Barmbek zum mächtigsten Mann im Staat. Der Autor, der Zugang zum Privatarchiv des Altkanzlers erhielt, beschreibt, wie der Krieg den Menschen Helmut Schmidt prägte und ihn zugleich auf die Karriere in der Politik vorbereitete.

9.

Ich. Erfolg kommt von innen

Autor: Oliver Kahn
Erscheinungsjahr: Mai 2008
Leserbewertung: Ranking

Ich. Erfolg kommt von innen

Oliver Kahn zeigt uns in diesem Buch, dass er viel mehr ist, als man denken könnte. Dass er noch härter ist, als man daran erkennen kann, aber auch, dass er viel besonnener, reflektierter und sogar weicher ist, als es Bilder je zeigen könnten. Er erklärt uns in diesem Buch, was alles dazugehört zum Erfolg à la Kahn. Vor allem aber sagt er uns, wo er herkommt, der Erfolg.

10.

Fußball ist nicht das Wichtigste im Leben...

Autor: Ben Redelings
Erscheinungsjahr: August 2008
Leserbewertung: Alternativtext

Fußball ist nicht das Wichtigste im Leben - es ist das Einzige

Den ganzen Tag nur Fußball! Morgens lässt sich Ben Redelings vom ehemaligen Torschützenkönig Klaus Fischer wecken, mittags schmökert er stundenlang in alten Ausgaben des »Kicker« und der »Sport Bild«, und abends erinnert er sich mit Trainer Peter Neururer an die guten alten Zeiten. Beneidenswert. Doch Redelings darf das. Es ist sein Beruf.